Sehr geehrte Frau Kollegin! Sehr geehrter Herr Kollege!


Wir freuen uns, Ihnen bereits den 9. Wiener Airwaymanagement Kurs vom 13. bis 14. Februar 2017 ankündigen zu dürfen. In den letzten Jahren haben sich die Techniken zur Sicherung der Atemwege deutlich verbessert und die Möglichkeiten wurden wesentlich erweitert. Noch heute gilt als Goldstandard die so genannte „Tracheale Intubation“.

Ist diese aufgrund von Schwellungen im Bereich des Zungengrundes oder des Larynx, oder bei massiven oropharyngealen Blutungen nicht möglich, hat die Sicherung der oberen Atemwege durch Koniotomie und einer anschließenden Tracheotomie zu erfolgen. 

Am ersten Kurstag sowie am Vormittag des zweiten Kurstages werden theoretische Grundlagen wie klinische Anatomie, Physiologie, Intubations- und Ventilationstechniken diskutiert. Es werden die Präparationsschritte von Koniotomie und Tracheotomie (konventionell und perkutan- dilatativ) gezeigt. Wir sprechen über die Behandlungen von Trachealstenosen und bilateralen Stimmlippenparesen Da sich der kindliche Atemweg in wesentlichen Punkten von dem des Erwachsenen unterscheidet, behandeln wir auch den Themenschwepunkt „Kinder“. 

Am Nachmittag des zweiten Tages findet ein Präparationskurs am Anatomischen Institut statt, bei dem die Koniotomie, Tracheotomie, Intubation und supraglottische Intubationssysteme an der Leiche demonstriert und geübt werden. Zudem steht eine Puppe zur Verfügung, an der die perkutan-dilatative Tracheotomie geübt werden kann.


Auch wenn Wissenschaft und Fortbildung im Mittelpunkt dieses zweitägigen Kurses stehen, so sollen Sie im Rahmen eines freundschaftlichen und kollegialen Gedankenaustausches schöne und bleibende Eindrücke von unserem neuten interdisziplinären Wiener Airwaymanagement Kurs mit nach Hause nehmen.

Wir freuen uns auf gemeinsame Tage mit Ihnen.


Mit kollegialen Grüßen,


Wir freuen uns auf gemeinsame Tage mit Ihnen

Dietmar Thurnher und Markus Brunner

© Univ. Klinik f. HNO | Impressum | Disclaimer | Kontakt